Konzeption

Unser Leistungsangebot im Rahmen der Krisenintervention richtet sich an die jeweiligen (Kreis-) Jugendämter hier am Niederrhein, die nach Klärung des Hilfebedarfes und anschließender Beschlussfassung in der dafür vorgesehenen Fachkonferenz, Hilfe nach § 27 ff. SGB VIII gewähren.

Die Familienproblematik kann dabei sehr unterschiedlich sein. Insbesondere konzentriert sich KIZ-Niederrhein auf Familien, in der eine Verhaltensauffälligkeit eines oder mehrerer Kinder/Jugendlicher wie

  • Kommunikationsstörungen
  • Gewalt,-bereitschaft
  • Missbauchs-, Misshandlungs- und Verwahrlosungsproblematikhand-in-hand
  • Drogen-, Alkohol-oder eine stoffungebundene Suchtproblematik
  • Schulverweigerungs-und Delinquenzproblematik eines Kindes/Jugendlichen
  • defizitäre Erziehungsmethoden von Seiten der Eltern/Elternteile
  • drohende Fremdunterbringung eines Kindes/Jugendlichen
  • Trennungs-und Scheidungsproblematik
  • Instrumentalisierungsproblematik bei Scheidungskindern (bei Umgang; PA-Syndrom)
  • Autoaggression und Suizidversuche bzw. Androhungen eines Suizid bei Jugendlichen

vorliegt.

KIZ steht für Krise und deren Bewältigung. Die Intervention in der Familie erfolgt kurzfristig, auf hohem professionellem Niveau mit der dazugehörigen entsprechenden Distanz, und in genauer Absprache mit dem jeweiligen Auftraggeber.

Die ausführliche Konzeption und Leistungsbeschreibung finden Sie in diesem PDF-Dokument:

Konzeption-Leistungsbeschreibung K I Z 2017